Verfügbare Ausgaben:

Zoom
Textansicht einblenden

Lokal

Speeddating

15 Minuten mit 15 Experten aus 15 Fachbereichen – am 15. November können beim...

Ein konstantes Wetterhoch über Vorarlberg sorgt derzeit für den Altweibersommer – zumindest bis ­Freitag.

Feuerwehr

Übung im MessearealAlles beginnt am Samstag um 16 Uhr mit der Alarmierung. Drei Einsatz-Szenarien werden bei der Schlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Dornbirn durchgespielt. Zuerst muss ein Brand im Versorgungsschacht gelöscht und vermisste Personen gefunden werden, dann werden Menschen vom Dach der Messehalle mittels Drehleiter gerettet und zum Schluss steht ein Einsatz bei einem Verkehrsunfall im Freigelände auf dem Programm. Bei allen Übungen können Zuschauer die Einsätze miterleben. Dabei sehen Sie nicht nur die Profis bei der Arbeit, sondern auch alle technischen Geräte, von der Drehleiter bis zur Atemschutzmaske. Schlussübung heißt diese übrigens deshalb, weil nach dem intensiven praktischen Übungshalbjahr nun im Herbst nur noch theoretische Schulungen für die Frauen und Männer anstehen. Stadt Dornbirn

Gipfelsturm auf den Hohen Fraßen

Die Geschichten­erzählerin Hertha Glück begibt sich diesmal ab Raggal im Großen Walsertal auf Tour über den Nitzkopf, den Hohen Fraßen und über Ludescherberg wieder zurück an den Start.

Kampf um die sportliche Existenz

Rädelsführer Colin Kaepernick sieht sich im Streit um die von ihm initiierten Hymnenproteste von der NFL benach­teiligt und reicht Beschwerde ein.

Frauen spielen zweite Geige

Österreichs Frauen-Nationalteam trifft heute in St. Pölten auf die Niederlande, da die Merkur-Arena in Graz nicht verfügbar ist.

Team-Comeback

Lukas Herburger wurde von Teamchef Patrekur Johannesson erstmals seit 2014 wieder für das Nationalteam nominiert. Der Kreisläufer des Alpla HC Hard steht neben Lukas Frühstück und Robert Weber als einer von drei Vorarlbergern im Kader für zwei Freundschaftsspiele gegen Serbien. Dietmar Stiplovsek

Special Teams entscheiden

Der EC Bregenzerwald verliert das Gastspiel in Neumarkt in der Verlängerung. Bei sämtlichen Treffern sind die Strafbänke bevölkert.

Sport

Bregenzer büßen Plätze ein

Beim Segelweltcup im olympischen Revier vor Tokio lief Tag zwei nicht nach Wunsch von David Bargehr und Lukas Mähr. „Wir hatten einen guten Start, haben uns danach aber nicht gut positioniert und an Boden verloren. Das Revier ist sehr tricky, darauf müssen wir uns sehr genau einstellen“, verrät David Bargehr. Durch den 18. Platz bei der einzigen Wettfahrt des Tages fielen die Bregenzer auf den zehnten Gesamtrang zurück. Im Vordergrund steht jedoch ohnehin das Kennenlernen der Bedingungen, denn 2020 werden hier die olympischen Segelbewerbe ausgetragen. „Wir werden die heutige Wettfahrt noch sehr genau analysieren, werden am Setup was verändern, damit wir einen besseren Grundspeed haben. Unser Ziel ist es, jeden Tag ein bisschen besser zu segeln. Wir sind da, um zu lernen, um uns weiterzuentwickeln, dann kommen die Ergebnisse von ganz allein“, sagt Bargehr. Jesus Renedo

Bregenz

Besuch im LandhausDanke sagen für die gute Zusammenarbeit und...

kompakt

FeldkirchAnmeldungen für den „Ball der Vorarlberger“

Kultur

Marken-Streit

Halber SiegRitter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit einen Sieg errungen. Die Unternehmen hatten sich dreidimensionale Marken schützen lassen: Der Schokoladenhersteller für die Form der Verpackung der quadratischen Tafeln, Dextro Energy für die Form des Traubenzuckers selbst. Konkurrenten waren gegen diese Eintragungen im Markenregister vorgegangen und hatten vom Bundespatentgericht Recht bekommen. Der BGH war mit der Begründung aber nicht zufrieden. Shutterstock

LeserbriefE

Grundstücksverkauf HardBedauerlich einerseits die Vorgangsweise eines...

musers Marie

Beim Wort „Wählerstrom“ muas as dia Grüana rießa: zersch Widerstand, denn...

Mit alten Mitteln auf neuem Weg

Chinas Präsident Xi Jinping fordert die „Modernisierung“ seines Landes. Beim Parteikongress in Peking schwor er seine Genossen darauf ein.

Duftender Ehrenpreis

Die Schauspielerin Kristina Sprenger (41) und der TV-Moderator Robert Steiner (48) werden am...

Auch Cher dreht wieder

Popstar Cher tritt sieben Jahre nach ihrem letzten Film, dem Musical „Burlesque“, wieder vor die...

Wirtschaft

Leserbriefe

Leute

Niederlage zum Start

Titelverteidiger Golden State Warriors musste sich zum NBA-Saisonstart den Houston Rockets...

Formel-1-WM

Großer Preis der USAAustin, Circuit of the Americas (56 Runden à...

Ein Baum ist stärker als Olympias Magie

Am Schauplatz. Besuch in Pyeongchang, wo in vier Monaten Olympia 2018 eröffnet wird: Biathlon findet am Golfplatz statt, der Auslauf der Skisprungschanze ist noch ein Fußballplatz. Und nach diesen Winterspielen wird Südkorea sein neues Skigebiet wieder schließen. Von Günter Sagmeister aus Pyeongchang

Multiplikator Voestalpine

Studie: Steirische Voest-Standorte sichern 30.400 Jobs in Österreich. Und: was der Konzern von der nächsten Regierung erwartet.

Die Kärntner Rückfärbeaktion

Die FPÖ wurde bei der Wahl am Sonntag wieder stärkste Partei in Österreichs Süden. Die Rettung des Landes vor der Pleite hat weniger gezogen als das Ausländer-Thema.

Politik

Sonntag

Österreich

Fink: „Wir werden uns unterhalten“

Vonseiten der Wiener Austria wurde bereits bestätigt, dass der Österreichische Fußballbund (ÖFB) um Trainer Thorsten Fink (Bild) angefragt hat. Zu einer persönlichen Kontaktaufnahme ist es nach offiziellen Aussagen noch nicht gekommen. Fink hält sich bedeckt, sagt bloß: „Irgendwann werden wir uns unterhalten, es wird dazu kommen. Mehr will ich nicht dazu sagen.“ GEPA (2)

Zur Person

Adi Hütter, geboren am 11. Februar 1970 in Hohenems.

Thema des Tages

Tribuene

Regt euch ab!

Europa wird im Fall einer FPÖ-Regierungsbeteiligung nicht untergehen, ja, Österreich könnte im Dauerclinch der EU mit den Osteuropäern vielleicht sogar vermitteln.

International

Ein grausames Verbrechen

Das Bild eines Spitzmaulnashorns mit abgehackten Hörnern ist vom Londoner Natural History Museum zur Wildlife-Fotografie des Jahres gekürt worden: Es sei „symbolhaft für eines der grausamsten und unnötigsten Verbrechen an der Natur“. Diese und 99 weitere Fotografien sind ab Freitag zu sehen. BRENT STIRTON

Nachrichten

Sechs Teenager starben in Gartenlaube: ProzessstartWÜRZBURG. Ein Mann muss sich wegen sechsfacher fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten, weil...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.