Der Stress, gut schlafen zu müssen

Heute ist der Weltschlaftag: warum „Schlaf-Apps“ Schlafstörungen fördern können und wie Entspannung gelingt.

Sie zeichnen die Nachtruhe auf und beurteilen am nächsten Morgen, wie gut man geschlafen hat: Auch der Schlaf ist mittlerweile Gegenstand der gezielten Selbstüberwachung mithilfe von Apps. Doch für manche Menschen können diese Helferlein ein zusätzlicher Stressfaktor sein – und den Schlaf rauben. Di

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.