Für den Provisionsskandal erntet die Münze Österreich massive Kritik des Rechnungshofes. Zwei Manager kassierten außerdem viel zu hohe ­Abfertigungen.

Hannes Gaisch

Es geht um Provisionen, Abfertigungen und zweifelhafte Geldflüsse: Der Rechnungshof legt einen Prüfbericht zur Münze Österreich vor, die vor zwei Jahren mit ihrem Schwesterunternehmen OeBS (Österreichische Banknoten- und Sicherheitsdruck GmbH) im Zentrum eines Schmiergeldskandals gestan

Artikel 2 von 2
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.