Ex-Krankenpfleger steht wegen Mordes vor Gericht

Patienten wurde Überdosis eines Medikaments gespritzt. Weitere 200 Fälle werden untersucht.

OLDENBURG. „Es tut mir wirklich leid“, sagte der 38-jährige Ex-Krankenpfleger, als er sich gestern vor dem Landgericht Oldenburg erstmals selbst ausführlich zu den Vorwürfen äußerte. Der Mann soll Patienten eine Überdosis eines Herzmedikaments gespritzt haben, sodass diese wiederbelebt werden musste

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.