Hass im Netz: Facebook sieht Staat in der Pflicht

Für das größte soziale Netzwerk der Welt ist das geplante Gesetz „ungeeignet“, um Hassbotschaften zu bekämpfen.

Der Gesetzentwurf des deutschen Justizministers Heiko Maas (SPD) zur Bekämpfung von Hassbotschaften im Internet ruft Kritik von Facebook hervor: Das Gesetz sei „ungeeignet“, um Drohungen, Beleidigungen und Falschmeldungen zu bekämpfen, zitierte die „Wirtschaftswoche“ gestern eine Stellungnahme des w

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.