Wien

Ein Meilenstein für dasSchengener Infosystem

Gespeicherte Fingerabdrücke, die ab nächstem Jahr abgefragt werden können, sollen System noch effizienter machen.

Wir müssen in Zukunft noch schneller werden, zumindest in bestimmten Bereichen.“ Das erklärte Stefan Sturmann vom Bundeskriminalamt gestern in Wien, als in Sachen Schengener Informationssystem (SIS) Bilanz gezogen wurde.

In den 20 Jahren seines Bestehens hat das Fahndungssystem eine „dynamische Forte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.