Malala kehrt zurück – und kämpft weiter

Friedensnobelpreisträgerin Malala reiste sechs Jahre nach dem Anschlag auf sie erstmals wieder nach Pakistan. Wegen ihres Einsatzes für Mädchen wird sie verehrt – und angefeindet.

Warum sie im Oktober 2012, als bewaffnete Taliban-Schergen in ihrem Heimatort Mingora in den Schulbus stiegen und sie in den Kopf schossen, beinahe starb, darf nie vergessen werden: Malala Yousafzai setzte sich für die Bildung der weiblichen Bevölkerung von Pakistan ein. Nun, nach bald sechs Jahren,

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.