Intoleranz empört

Der chinesische Kurznachrichtendienst Weibo will homosexuelle Inhalte verbannen. In den Richtlinien heißt es, die Plattform werde für einen Dreimonatszeitraum Comics, Spiele, Texte und Videos auf Pornografie hin überwachen. User reagierten mit dem Hashtag #Ichbinschwul. Solche Posts kamen binnen Stu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.