So könnte es gewesen sein

Dem Autor und Verleger Bernd Schuchter gelingt mit seinem Roman „Link und Lerke“ ein variantenreiches Spiel mit Fiktion und Wahrnehmung.

angelika drnek

Ariel Link geht über die Brücke. Über jene Brücke, über die Jahrzehnte davor sein Vater gegangen ist. Weg von Hohnems, in Richtung Schweiz. Der Sohn macht sich in umgekehrter Richtung auf den Weg und damit auf die Suche nach der Vergangenheit des Vaters – in die Zeit des NS-Regimes.

Ber

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.