Vier Österreicher auf der Buchpreis-Longlist

frankfurt/wien. Vier der 20 für die Longlist des Deutschen Buchpreises nominierten Romane stammen von Autoren aus Österreich: Thomas Glavinic („Das größere Wunder“), Norbert Gstrein („Eine Ahnung vom Anfang“), Daniel Kehlmann („F“) und Thomas Stangl („Regeln des Tanzes“) haben es neben u.a. Joachim

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.