Versöhnung der Völker: musikalisch, exemplarisch

Benjamin Brittens „War Requiem“ glänzend interpretiert bei den Salzburger Festspielen.

Benjamin Britten (1913-1976) verstand sein „War Requiem“ als Beitrag zur Versöhnung der Kriegsvölker. Daher wollte er die Sopranis-tin Galina Wischnewskaja, den englischen Tenor Peter Pears und den deutschen Bariton Dietrich Fischer-Dieskau für die Uraufführung im Jahr 1962. Aber die russische Sopra

Artikel 2 von 8
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.