Fusion von Kunst- und Kultursektion

Wien. Die Opposition sieht die geplante Fusion der Kunst- und Kultursektionen im Bundeskanzleramt im Konnex mit der Causa Burgtheater. Der Grünen-Kultursprecher Wolfgang Zinggl meinte in ­einer Aussendung, dass es nach den Entlassungen und Rücktritten „jetzt offenbar auch auf ministerieller Instanz

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.