„Das finstere Tal“ räumte beim Filmpreis ab

Zehn Nominierungen, acht Auszeichnungen: Andreas Prochaskas Alpenwestern schlägt alle.

Der Österreichische Filmpreis hat am Mittwochabend sein fünfjähriges Bestehen gefeiert – und dabei mit der zweiten Ausgabe im Festsaal des Wiener Rathauses die bisher glanzvollste Gala für das heimische Filmschaffen abgeliefert. Als großer Gewinner des Abends stieg Andreas Prochaskas Alpenwestern „D

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.