Der Ring des Petrenko

Bevor Kirill Petrenko diesen Sommer in Bayreuth zum letzten Mal Wagners Ring schmiedet, tut er dies derzeit an seinem Stammhaus München.

anna mika

Bis Anfang März dirigiert Kirill Petrenko die vier Teile von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ jeweils mehrmals. Das Münchner Opernpublikum, das seinen neuen Generalmusikdirektor glühend liebt, hat somit die Möglichkeit, dessen Sicht auf Wagners Mammutpartitur kennenzulernen. Petren

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.