Überlingen

Walser: Selbstgespräch eines Suchenden

In Martin Walsers neuem Roman sucht Protagonist Justus Mall die Nähe zu einer Frau – und scheitert.

Im „Dreizehnten Kapitel“ war es noch ein Briefwechsel, im Buch „Ein sterbender Mann“ ein E-Mail-Verkehr, nun bleibt nur noch ein Blog im Internet: In seinem neuen Roman „Gar alles oder Briefe an eine unbekannte Geliebte“ reduziert Martin Walser den Dialog zwischen zwei Menschen radikal – übrig ist d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.