Auf der Suche nach dem gemeinsamen Nenner

„Os“ ist vor dem Tabernakel angebracht. Unten: Ein Ausschnitt des zehn Meter langen Siebdrucks. Lisa KAmmann (3)

„Os“ ist vor dem Tabernakel angebracht. Unten: Ein Ausschnitt des zehn Meter langen Siebdrucks. Lisa KAmmann (3)

Die Ausstellung von Carol Wyss in der Johanniterkirche dreht sich um den Ur-Knochen und die Anfänge des Menschen.

Von Lisa Kammann

Der Knochen steht im Zentrum der aktuellen Ausstellung in der Johanniterkirche Feldkirch. Die in London lebende Liechtensteiner Künstlerin Carol Wyss (geboren 1969) sucht im Rahmen der Schau „Os“ nach dem Ursprung des Menschen. Vier Werke der Künstlerin sind derzeit, thematisch sehr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.