Gehaltsreform in Spitälern trotz Sparkurs beim Bund

Bregenz/Seefeld. Bei der Sitzung der Landesfinanzreferenten in Seefeld wurde die Reduzierung des Ausgabenwachstums im Gesundheitswesen im Umfang von rund 3,4 Milliarden Euro beschlossen. Landeshauptmann Wallner zeigt sich nach intensiven Diskussionen mit dem Ergebnis zufrieden. „Für uns war es wicht

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.