aus dem Gerichtssaal

OGH: Geschiedener haut mit Geld nicht nach Bangkok ab

Oberster Gerichtshof bewilligte der vor der Scheidung stehenden Gattin keine einstweilige Verfügung auf Sicherung des Ehe-Vermögens.

Der Mann haut nach der Scheidung mit seinem gesamten Vermögen nicht nach Thailand ab. Dieser Ansicht ist der Oberste Gerichtshof (OGH). Das Höchstgericht genehmigte damit der vor der Scheidung stehenden Gattin keine einstweilige Verfügung. Damit hätte die besorgte Ehefrau ihren Anspruch auf das geme

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.