Liechtensteinerinnen gebären im Ausland

Die Geburtenabteilung am Landesspital in Liechtenstein wird im Frühjahr geschlossen. Liechtensteinerinnen, die in einem Spital gebären wollen, müssen in Zukunft ins Ausland fahren – nach Chur, nach Grabs oder nach Feldkirch.

Die Schließung der Geburtshilfe war von der Führung des Landesspitals Vaduz bei der Regierung beantragt worden. Die Analyse habe gezeigt, dass es keine Alternative zu diesem Entscheid gebe, teilte die Regierung am Mittwoch mit. Im Landesspital erblickten bisher pro Jahr rund 200 Babys das Licht der

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.