Anschuldigungen gegen Rüscher sind zu relativieren

Die genannten öffentlichen Auftragssummen von etwa 250.000 Euro sind zwar korrekt – es handelt sich allerdings um Bruttozahlen inklusive Umsatzsteuer.

Nicht selten folgt leider auch die Vorarlberger Politik dem zynisch gemeinten Journalisten-Sager: „Man soll sich eine gute Geschichte nicht durch zu viel Recherche kaputt machen.“ Denn die aktuellen Vorwürfe der SPÖ in Richtung der möglichen ÖVP-Landtagskandidatin und Kommunikationsunternehmerin Mar

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.