Aus dem Gerichtssaal

Falschparken: Tochter verklagt ihre Mutter

2400 Euro Geldstrafe: Lebensgefährte der Klägerin log als Zeuge im Zivilprozess.

Seff Dünser

Die 48-jährige Gastwirtin hat ihre eigene Mutter als Dauerfalschparkerin wegen Besitzstörung verklagt. In dem anhängigen Zivilprozess am Bezirksgericht Bregenz hat der Lebensgefährte der Klägerin als Zeuge gelogen. Dieser Ansicht ist das Landesgericht Feldkirch. Dort wurde der unbescholte

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.