Stinkbombe war ein „Faschingsscherz“

WIEN. In einer Schule in Simmering mussten Montagnachmittag 14 Kinder und ein Erwachsener nach einer Stinkbombe medizinisch betreut werden (wir berichteten), nun meldeten sich zwei Burschen mit ihren Eltern und sprachen von einem „Faschingsscherz“. Dass es sich um eine Buttersäure-Attacke handelte,

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.