Greenpeace kritisiert heimische Zementwerke

Nach HCB-Skandal in Kärnten ortet Greenpeace-Studie „zahlreiche Lücken im System“.

WIEN, KLAGENFURT. Nach dem Kärntner HCB-Skandal hat Greenpeace alle acht heimischen Zementwerke unter die Lupe genommen – und „zahlreiche Lücken im System“ entdeckt. „Viele Abfälle, die zur Entsorgung in Zementwerken landen, sind unklar definiert und die Auflagen für Schadstoffe nicht streng genug.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.