Neuer Prozess

Der Oberste Gerichtshof hat den Freispruch für einen Fußballer aufgehoben, der am Spielfeld den Hitlergruß gezeigt haben soll. Grund sei ein Formalfehler im ersten Prozess, wie die Medienstelle des Klagenfurter Landesgerichts bestätigt. Im Mai 2016 war der Spieler des Askö Wölfnitz von den Geschwore

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.