Wärmebildkameras und Polizisten nach Serbien

Sie sollen Asylflut aus dem Kosovo bremsen.

BELGRAD. Österreich schickt zwei Wärmebildkameras und 15 Polizisten nach Serbien, um dort beim Kampf gegen die Schlepperkriminalität zu helfen. Das hat Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) ihrem serbischen Amtskollegen Nebosja Stefanovic in Belgrad versprochen.

Hintergrund der Vereinbarung ist

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.