Keine Geldbußen

WIEN. Geldbußen für protestierende Besucher von Nationalratssitzungen sind unzulässig, hat der Verfassungsgerichtshof (VfGH) geurteilt. Die Entfernung von Ruhestörern von der Besuchergalerie und auch das Aussprechen von Hausverboten bleiben möglich.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.