Kritische Untertöne und Orbáns Charme

Bundespräsident Alexander Van der Bellen traf bei seinem Antrittsbesuch in Ungarn seinen Amtskollegen János Áder und Premier Viktor Orbán. Der Ton war höflich, die Differenzen ließen sich aber nicht verbergen.

Von Oliver Pink, Budapest

Alexander Van der Bellen und Viktor Orbán. Zwei Welten. Eine Gratwanderung für den Bundespräsidenten. Einerseits möchte er Distanz wahren und Kritik üben. Anderseits die Interessen der österreichischen Wirtschaft nicht gefährden.

Schon am Vorabend, beim Sommerempfang in der ö

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.