Negativstimmen

Die Liste Pilz kann sich eine Wahlrechtsreform vorstellen, mit der nicht nur für, sondern auch gegen eine Partei gestimmt werden könnte. Mit einer zusätzlichen Minus-Stimme könnte man dann „eine Partei abwählen“, so der einstige Grüne Wolfgang Zinggl. Unzufriedene Wähler könnten damit zumindest ausd

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.