Verwirrung um UN-Deal

Israel legt Umsiedlung von Flüchtlingen auf Eis.

Israels Premier Benjamin Netanjahu hat den Umsiedlungsplan für 34.187 Asylsuchende aus Eritrea und Sudan mit dem Flüchtlingshilfswerk UNHCR gekündigt. Zunächst sollten die Afrikaner gegen deren Willen in die Drittstaaten Ruanda und Uganda abgeschoben werden, doch beide Staaten zogen kurzfristig zurü

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.