A A
17. April 2014 23:31
RSS
Share 'Song-Contest-Teilnehmer auf dem Prüfstand' on Delicious Share 'Song-Contest-Teilnehmer auf dem Prüfstand' on Digg Share 'Song-Contest-Teilnehmer auf dem Prüfstand' on Facebook Share 'Song-Contest-Teilnehmer auf dem Prüfstand' on StumbleUpon Share 'Song-Contest-Teilnehmer auf dem Prüfstand' on Twitter

Song-Contest-Teilnehmer auf dem Prüfstand

20. Mai 2012

Allgemein

George Nussbaumer (48) erreichte für Österreich mit dem Dialekt-Song „Weil’s dr guat got“ 1996 in Oslo den zehnten Rang. Für die „Neue am Sonntag“ hörte bzw. quälte er sich durch die diesjährigen Lieder der Song-Contest-Teilnehmer. Insgesamt 42. Und er hat einen klaren Favoriten ausgemacht. Hier geht´s zur Zusammenfassung

 

Albanien


Rona Nishliu – Suus
Ein Klavier, eine Ballade und eigentlich ein typischer Song-Contest-Anfang. Einsame Frau auf der Bühne. Die bekommt schon allein deshalb von mir Pluspunkte, weil sie in ihrer Landessprache singt. Das Lied klingt ein bisschen depressiv. Aber leider werden bei diesem Lied viele Zuschauer miteinander schwätzen oder sich ein Bier holen. Ich muss zugeben, sie hat eine tolle Stimme. Das wird aber nicht reichen. Tut mir leid. Zum Nachhören

Aserbaidschan


Sabina Babayeva –  When The Music Dies
Das höre ich natürlich sofort. Der Song wurde von einer Dame geklaut, die Sam Brown heißt und das Lied heißt „Stop“. Sie steigert sich gewaltig hinein. Achtung und jetzt kommt die Band. Jawohl. Schöner Song. Da ist alles drin. Sie leidet auch ein wenig. Unter Umständen kommt sie auf Platz vier oder fünf. Zum Nachhören 

Belgien


Iris – Would You?
Jetzt bin ich gespannt. Singt sie Französisch oder Englisch. Aha, sie singt englisch. So etwas kann ich einfach nicht mehr hören. Sie singt leider auch eine Spur falsch. Ich mag diesen Kehlkopfüberschlag nicht mehr. Song, der Marke Schema F. Zum Nachhören

Bosnien-Herzegowina


Maya Sar – Korake Ti Znam
Oh, Streicher und Klavier, das klingt schön. Und sie kann auch singen. Die trifft natürlich bei mir den richtigen Nerv. Sie ist eine ausgebildete Sängerin. Hervorragend. Sie hat auch ein leichtes Lächeln in der Stimme. Aber es ist leider ein Song, der es nicht weit nach vorne schaffen wird. Sie wird nicht den Geschmack der Mehrheit treffen. Zum Nachhören

Bulgarien


Sofi Marinova – Love Unlimited
Das ist echt brutal. Das Lied ist einfach nur zusammengeklaut. Wenn die etwas reißt, dann kenne ich mich nicht mehr aus. Ich höre ein leichtes Stöhnen. Die ist nix.  Die schafft es nirgendwo hin. Zum Nachhören

Dänemark


Soluna Samay – Should‘ve Known Better
Aha, ich habe es befürchtet. Schöner Pop-Song. Ich mag diese minimalistischen Anfänge mit Schlagzeug und Pianoakkorden. Sie singt gut, wie eine junge Pop-Göre. Dieses Lied hätte das Zeug weit nach vorne zu kommen. Und das Lied hat nicht einmal so wenig Text. Zum Nachhören

Deutschland


Roman Lob – Standing Still
Mit Jamie Cullum haben sie dieses Mal einen Komponisten geholt, den ich sehr schätze. Na ja, es ist eine schöne Ballade. Aber ich muss sagen, Deutschland hat schon schlechtere Sachen abgeliefert. Aber an dieser Stelle, lässt das Lied schwer nach. Na, schade. Zum Nachhören

Estland


Ott Lepland – Kuula
Aha „The Rose“. Das war alles schon einmal da. Na ja,. Es ist eine Ballade, die aus ganz vielen Balladen zusammengeklaut worden ist. Das einzige, was ich ihm zugutehalten kann, ist, dass er in seiner eigenen Sprache singt. Zum Nachhören

Finnland


Pernilla – När Jag Blundar
Der Anfang hat mich sehr berührt. Oje. Es gibt Musikstücke, die sind ganz fest mit dem Kopf geschrieben. Es könnte eine schöne Jazz-Ballade sein. Der Song ist zu wenig emotional. Das kann vielleicht auch an der Sprache liegen. Wenn ich das Lied in einem Klub in Finnland hören würde, dazu noch ein Gläschen Wein, dann würde ich es wahrscheinlich schön finden. Zum Nachhören

Frankreich


Anggun – Echo (You And I)
Das darf jetzt aber nicht wahr sein. Hoi, jetzt ist etwas kaputt. So hat es bei mir getönt, wenn es die Musikkassette in den Rekorder hineingewickelt hat. Sie singt wenigstens Französisch. Ich muss zugeben, die Melodie hat etwas. Aber jetzt lässt das Lied wieder schwer nach. Leider, Frankreich, das wird nichts. Das Pfeifen könnte sie vielleicht noch herausreißen. Zum Nachhören

Georgien


Anri Jokhadze – I‘m A Joker
Da bin ich gespannt. Das klingt düster. Hoi, da ist etwas kaputt gegangen. Und noch einmal. Ist das wirklich ein Lied?  Mir fehlen die Worte. Es ist quasi eine georgischer Karel Gott. Das ist der Schluss von „Bambi“ auf Georgisch, als das Rehlein schon tot ist (lautes Lachen).  Zum Spielen ist der Song nicht einfach. Die Band muss schon etwas können. Hör, jetzt wird es ein Musical. Das ist eine Billigversion von „Music (was my first love“) bzw. von „Bohemian Rhapsody“. Aber ganz billig. Na, aber live sicher ein Abräumer. Da gehe ich jede Wette ein. Zum Nachhören

Griechenland


Eleftheria Eleftheriou – Aphrodisiac  
Wenn Griechenland gewinnt, dann müssen sie die Austragung des Song Contest im nächsten Jahr weitergeben, weil sie sie gar nicht vermögen.  Das klingt wie eine Fladerei aus griechisch-türkischem Honig. Der Mitleideffekt reicht nicht für einen Sieg. Zum Nachhören

Großbritannien


Engelbert Humperdinck – Love Will Set You Free
Der Anfang ist ganz toll. Natürlich mit Cello und Gitarre. Der gewinnt, der gewinnt. Hören Sie sich das an! Da ist alles drin. Super-Komposition. Hören Sie die Steigerung? Einfach nur super. Eine richtig schöne Ballade. Engelbert klingt fast wie der Kenny Rogers. Diese Ballade ist so simpel und zerbrechlich. Ein alter Mann mit all seiner Erfahrung. Er gewinnt. Alles andere würde mich sehr wundern. Aber ich muss zugeben: Immer wenn ich gesagt habe, dass jemand gewinnt, hat es nicht gestimmt.  Das Publikum kann einen solchen Mann natürlich auch ignorieren. Engelbert würde ich es wirklich gönnen. Zum Nachhören

Irland


Jedward – Waterline
Viele irische Musiker würden sich im Grab umdrehen, wenn sie wüssten, mit welchem Lied ihr Land heuer antritt. Das ist einfach ein Klump. Na, schade. Zum Nachhören

Island


Greta Salóme & Jónsi – Never Forget
Der Typ klingt ein bisschen wie Seal. Spannend.  So etwas mag ich jetzt gern. Das ist super. Ein Duett. Eine schöne Komposition. Für viele Zuhörer ist der Song wahrscheinlich zu anspruchsvoll. Wenn ein Blinder das sagt, klingt es vielleicht blöd. Aber das Lied löst bei mir Bilder von Geysiren aus. Island schafft es auf Platz 3. Zum Nachhören

Israel


Izabo – Time
Das fängt ganz ruhig an. Grillen zirpen. Hoppla, jetzt wird geschossen. Das ist unglaublich. Das klingt wie direkt aus dem Proberaum. Na, weg. Diese Lied mag ich genauso gerne wie Tomaten. Zum Nachhören

Italien


Nina Zilli – L‘Amore È Femmina (Out Of Love)
Bariton-Saxophon. Das fängt schon mal gut an. Das darf doch nicht wahr sein. Eine italienische Amy Winehouse. Ich dachte, die lebt nicht mehr. Das ist so was von geklaut. Ganz brutal. Das klingt wie eine Mischung aus Winehouse und dieser komischen Lena Landrut. Schade. Zum Nachhören

Kroatien


Nina Badri – Nebo
Das ist eine eher rassige Frau. Dieser tiefe Gesang gefällt mir. Schöne Komposition. Schönes Cello, das ist auch immer ein Blickfang. Da sitzt sicher eine hübsche Frau. Eine sehr ausgeklügelte Komposition. Sie entspricht genau dem Song-Contest-Schema. Aber das Lied wird es leider nicht weit nach vorne schaffen. Zum Nachhören

Lettland


Anmary – Beautiful Song
Happy Sound. Hat das der Jonny Logan geschrieben? Na ja, nett gemeint, aber anbiedernd. Chancenlos. Zum Nachhören

Litauen


Donny Montell –Love Is Blind
A Ballädele. Oje. Ist das eine Frau? Was, ein Mann? Zu schwülstig. Wieder so eine geklaute Sache. Nein, wobei die Stimme von dem Typen nicht uninteressant klingt. Zum Nachhören

Malta


Kurt Calleja – This Is The Night
Ich mag solche Sänger nicht, die so pressen. Jetzt ist fertig. Es ist leider ein 08/15-Liedle. Malta wird es mit diesem Song nicht einmal ins Finale kommen. Zum Nachhören

Mazedonien


Kaliopi – Crno I Belo
Das kann doch nicht wahr sein, schon wieder eine Ballade. Aha, ein großer Pluspunkt, dass sie in ihrer Sprache singt. Das Lied reißt mich aber nicht vom Hocker. Oh weh. Wenn sie mit ihrer Stimme beim Live-Auftritt nicht nach oben kommt, dann wird es schwierig. Zum Nachhören

Moldawien


Pasha Parfeny – Lautar
Oh, das ist interessant. Oha, die könnten weit vorne landen. Diese Brass-Geschichte ist einfach super. Das Ganze ist natürlich ein bisschen geklaut von diesem italienischen DJ Renato Carosone. „We speak no americano“ hieß das Lied. Super. Der Band gebe ich gute Chancen. Zum Nachhören

Montenegro


Rambo Amadeus – Euro Neuro
Das klingt wie im Film, recht originell und irgendwie cool. Das tönt nach „Fantastische 4 für Arme“. Aber nicht uninteressant. Zum Nachhören

Niederlande


Joan Franka – You And Me
Das ist ja ganz nett. Machen Sie  bitte etwas lauter. So etwas merken sich die Leute. Das kann nicht schaden. Der Anfang klang nach Folk aus den 60ern. Aber gegen Schluss war das nichts mehr. Zum Nachhören

Norwegen


Tooji: Stay – Aha
Ich weiß nicht, was sie mit dem Song bezwecken. Wollen sie nach den islamfeindlichen Bemerkungen aus ihrem Land jetzt beweisen, dass sie gar nicht so sind? Wenn das der türkische Beitrag wäre, dann würde ich sagen, es passt.  Nein, das ist nix. Weg damit. Zum Nachhören

Österreich


Trackshittaz – Woki Mit Deim Popo
In meiner Schulzeit hätten die Frauen dagegen demonstriert. Das Lied zeigt, wo Österreich musiktechnisch steht. Eine richtig tolle Popmusik schaffen wir nicht mehr. Ich stehe auf Soul. Und da gibt es auch Songs, wo jemand „Shake your Botty“ singt. Aber das war alles viel besser verpackt. Ich finde den Song der Trackshittaz ziemlich widerlich und sexistisch. Und der Song ist leider so schlecht gemacht, dass wir damit nicht einmal ins Finale kommen. Zum Nachhören

Portugal


Filipa Sousa – Vida Minha
Ganzes Streicherorchester. Schön, schön, schön. Sie erweist sich der Kultur ihres Landes als durchaus würdig. Sie ist sich einer gewissen Musikkultur bewusst. Anders als in Österreich. Wir hätten lieber eine Schrammel-Truppe geschickt. Zurück zu Portugal. Ein schönes Lied, das sicher unter die ersten Zehn kommt. Große Gefühle. Zum Nachhören

Rumänien


Mandinga – Zaleilah
Dudelsack. Das ist jetzt interessant. Da fängt jetzt genau der Pädophilen-Pop an. Lambada mit Dudelsack und kleinen Mädchen. Eine einzige Zusammenklauerei. Zum Nachhören

Russland


Buranovskiye Babushki – Party For Everybody
Das sind alles ältere Damen? Also sagen wir es einmal so: Wenn ich in Russland auf Besuch bin und ich bekomme dort etwas zu essen und sie singen mir so etwas vor, dann sage ich nur: „Großartig“. Aber dieses Lied ist einfach fehl am Platz. Nein, nein, bumm, bumm, weg! Zum Nachhören

San Marino


Valentina Monetta – The Social Network Song (Oh Oh – Uh – Oh Oh)
Nehmt ihnen die Synthesizer weg. Na, na, na, na, weg. Ein Facebook-Song. San Marino sollten sich lieber auf die landwirtschaftlichen Güter konzentrieren. Sie haben einen wunderbaren Tourismus in San Marino, aber das ist nichts für den Song Contest. Am besten, sie hätten gar nicht gemacht. Zum Nachhören

Schweden


Loreen – Euphoria
So haben früher die Turbopropster getönt. Au weh, ein Madonna-Verschnitt. Na, das ist alles nix. Na, jetzt auch noch Celine Dion. Einfach grausig. Zum Nachhören

Schweiz


Sinplus – Unbreakable
Ich staune. Die haben früher viel U2 gehört. Der Sänger klingt auch  ein bisschen wie der Bono. Ein schöner Popsong. Er wird aber auch nichts reißen. Zum Nachhören

Serbien


Željko Joksimovic – Nije Ljubav Stvar
Wieder ein Klavier und Streicher. Was Serbien da macht, hätte ich mir von Irland erwartet. Für mich ein zu langes Vorspiel, für einen so kurzen Song. Jetzt singt er. Immer noch nicht. Ein schönes Lied. Großartig. Stimmlich hervorragend. Schöne Komposition. Zum Nachhören

Slowakei


Max Jason Mai – Don‘t Close Your Eyes
Der Zorn der Slowaken. Brutal. Gute Stimme. Gefällige Metal-Nummer. Ist okay. Ein bisschen zu überladen. Es wird wahrscheinlich nicht für ganz vorne reichen. Zum Nachhören

Slowenien


Eva Boto – Verjamem
Jede Wette, jetzt kommt eine Ballade. Na klar. Das Lied ist stimmlich zu tief für sie. Sie freut sich schon auf die höheren Stellen. Leider wird da nix draus. Endlich sind wir beim Refrain gelandet. Und jetzt wird auch noch von Vangelis geklaut. Zum Nachhören

Spanien


Pastora Soler – Quédate Conmigo (Stay With Me)
Können Sie mir erklären, weshalb so viele auf Klavier und Cello abfahren? Dieses Lied löst nichts in mir aus. Es berührt mich nicht. Zum Nachhören

Türkei


Can Bonomo – Love Me Back
Der Anfang mit der Sass ist super. Mag ich schon mal gern. So kennt man sie. Türk-Pop. In mir löst das einen kleinen Hunger und eine Wärme aus. Aber bitte schön, warum singen sie nicht türkisch. Das ist schade. Die haben doch eine große Kultur. Anfang großartig und dann der schwere Einbruch. Danke. Zum Nachhören

Ukraine


Gaitana – Be My Guest
Was ist das bitte? Das klingt nach CNN-Nachrichten. Aus, weg. Schalten Sie ab. Ich halte das nicht mehr aus. Es klingt alles aufgeblasen, wie Junk-Food. Da wird einem nur schlecht. Zum Nachhören

Ungarn


Compact Disco –  Sound Of Our Hearts
Gleich am Anfang sechshändig Klavier spielen. Das geht alleine gar nicht. Der Song erinnert mich an einen Typ aus den 80ern, der hieß Howard Jones. Coole Popstimme. Toller Song. Für mich etwas zu überladen. Das reicht nicht für eine Spitzenplatzierung. Zum Nachhören

Weißrussland


Litesound – We Are The Heroes
Da gab es einmal eine Band, die hieß „Snap!“ und hat bei den Weißrussen offensichtlich einen sehr starken Eindruck hinterlassen. „Woki mit deim Popo“ und dieses Lied könnte man problemlos übereinander legen und keiner würde den Unterschied hören. Das ist eine Mischung aus Techno und Bon Jovi. Keine Ahnung, was die Jungs optisch darstellen, aber der Song läuft unter ferner liefen. Zum Nachhören

Zypern


Ivi Adamou – La La Love
Oh Gott, das darf doch nicht wahr sein.  Das ist Pädophilen-Pop. Ich sehe vor mir das Bild eines Opa auf dessen Knie ein Kind sitzt und „Lalala“ singt. Zypern  hätte doch einen musikalischen Background. Bitte, schalten Sie dieses Lied ab. Okay, den Refrain höre ich mir noch an.  „Feel the energy between you and me.“ Nein, danke. Zum Nachhören