Schlußfurioso ohne Lustenauer Happy-End

Der FC Lus­tenau hat den Bundesligisten Wolfsberger AC an den Rand einer Niederlage gedrängt. Besonders in der zweiten Hälfte heizte die Canadi-Elf den Kärntnern bei eisiger Kälte ordentlich ein.

Emanuel Walser, Günther Böhler

Für die erste Überraschung sorgte Coach Damir Canadi schon vor Spielbeginn: Mit den pfeilschnellen Ali Osman und Arvedin Terzic behielt er vorerst zwei Waffen im Köcher. Stattdessen gab er Rene Felix und dem zuletzt meist vernachlässigten Enes Novinic die Chance, sich z

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.