Austria verliert mit letztem Aufgebot 0:2 in St. Pölten

Lustenau musste ohne defensives Mittelfeld spielen und war in der Defensive überfordert.

Als sich am Spieltag auch noch der letzte verbliebene Sechser Mario Bolter mit einer Stirnhöhlenentzündung abmeldete, ahnte Helgi Kolvidsson wohl schon, dass es schwer würde, zu punkten. Denn so musste er mit Bakarr, Galvao, Jailson, Salomon, Schreter und Thiago sechs Offensivkräfte aufs Feld schick

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.