Zwei Siege und es lockt ein Bonus

Im Kampf um die Bonuspunkte wollen die Dornbirn Bulldogs heute (19.15 Uhr) in Graz zwei Big Points holen.

MICHAEL PROCK

Dornbirn-Coach Dave MacQueen ahnte es bereits. Am Dienstag vor den EBEL-Spielen KAC gegen Fehervar und Bozen gegen Graz sagte er zu seinem Sohn: „Bei unserem Glück punkten alle. KAC und Fehervar spielen unentschieden und überholen uns beide.“ Sein Eishockeywissen ließ ihn nicht im Stich. Der KAC besiegte Fehervar erst im Penaltyschießen, die 99ers holten sich in Bozen ebenfalls einen Zähler. So kommt es, dass Dornbirn doch als Tabellenzehnter nach Graz reist, zum Tabellenachten. Das pikante am zweitletzten Spieltag des Grunddurchgangs: Den siebtplatzierten KAC und die Bulldogs trennen nur zwei Punkte. Zwei Punkte, die noch so wichtig werden könnten.

Schon kurz nach dem Sieg gegen die Capitals dachte Bulldogs-Keeper Adam Dennis an heute: „Das wird das bisher größte und wichtigste Spiel der Saison.“ Sein Trainer stimmt ihm zu: „Es ist aufregend. Ein Aufeinandertreffen, bei dem so viel auf dem Spiel steht, ist das, wofür Sportler leben.“

Bei aller verständlichen Euphorie, auf dem Spiel stehen „nur“ Bonuspunkte für die Qualifikationsrunde, um sich eine bessere Ausgangslage zu verschaffen. Die echten Endspiele kommen erst, aber trotzdem könnte es am Ende einer dieser Zähler sein, die entscheiden. Rang sieben würde den größten Startvorteil bedeuten: vier Punkte. Doch dieser ist unrealistisch. Meister KAC hat mit den Duellen gegen Laibach und Innsbruck die leichteste Aufgabe vor sich. Ebenfalls 44 Zähler hat der heutige Gegner Graz. Ein Sieg der Bulldogs im direkten Duell würde einen Punktegleichstand bedeuten. Dornbirn empfängt am Sonntag Bozen, die Grazer haben Znojmo zu Gast. Keine leichten Aufgaben für beide Teams, die auf Rang acht schielen. Dieser würde immerhin drei Punkte in der Zwischenrunde bedeuten.

Fehervar, derzeit auf Rang neun, hat mit Spielen zu Hause gegen Linz und in Salzburg die schwerste Aufgabe des Quartetts. Doch was die Liga in diesem Jahr gezeigt hat: Jedes Team kann jedes schlagen.

Ein Tag frei

Damit die Bulldogs heute Graz schlagen können, bekamen die Spieler am Dienstag erstmals frei. Nach sieben Partien in elf Tagen ein mehr als verdienter Urlaubstag. Am Mittwoch stand eine Eis­einheit auf dem Programm. Gestern in der früh bat MacQueen seine Cracks abermals ins Messestadion, bevor es am Mittag mit dem Bus nach Graz ging.

Nur Brett Sonne war nicht im Gefährt. Der Stürmer laboriert weiter an seiner Verletzung, auch am Sonntag wird er das Heimspiel gegen Bozen nur von der Tribüne aus verfolgen können. Ein MRT soll nun Aufschluss geben, wie lange er noch fehlen wird. Die Grazer ihrerseits haben sich noch einmal verstärkt. Josh Soares unterstützt die 99ers im Kampf um die Play-offs. Der Kanadier war im Vorjahr mit 57 Punkten (18 Treffer und 39 Assists) der zweitbeste Scorer der Vienna Capitals. Heuer spielte er für Oskarshamn in der zweiten schwedischen Bundesliga.

Alles ist angerichtet für das Spiel der Spiele. Bisher. Denn langsam, aber sicher zeigen die Bulldogs, dass sie ein echter Anwärter für eine Play-off-Teilnahme sind. Wenn auch in der Außenseiterrolle.

Erste Eishockeyliga

HEUTE:

Graz 99ers – Dornbirner EC

Eishalle Liebenau, 19.15 Uhr, SR Babic/Gebei.

HC Znojmo – Vienna Capitals

Eishalle Znojmo, 18.30 Uhr, SR Erd/Warschaw

EC KAC – HC Innsbruck

Stadthalle Klagenfurt, 19.15 Uhr, SR Falkner/Smetana.

EHC Linz – HC Bozen

Eisarena Linz, 19.15 Uhr, SR Berneker/Zrnic.

EC Salzburg – Fehervar AV19

Volksgarten, 19.15 Uhr, SR Sporer/Veit.

Olympia Laibach – Villacher SV

Hala Tivoli, 19.15 Uhr, SR Dremelj/Nikolic.

Nachtrag vom Mittwoch:

HC Bozen – HC Orli Znojmo 2:4 (1:0,1:2,0:2).

TAbelle

1. Capitals 42 28 2 12 146:102 58

2. Linz 42 28 2 12 152:117 58

3. Salzburg 42 27 3 12 146:105 57

4. Bozen 42 25 7 10 133:114 57

5. Znojmo 42 24 6 12 141:117 54

6. VSV 42 25 2 15 157:123 52

7. KAC 42 20 4 18 113:128 44

8. Graz 42 19 6 17 105:120 44

9. Fehervar 42 18 7 17 117:141 43

10. Dornbirn 42 19 4 19 132:147 42

11. Innsbruck 42 10 4 28 104:173 24

12. Laibach 42 9 2 31 92:151 20

Letzte Runde des Grunddurchgangs, Sonntag: Dornbirner EC – Bozen, Fehervar – Linz, Laibach – KAC, Vienna – VSV, Innsbruck – Salzburg, Graz – Znojmo (alle 17.50 Uhr)

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.