Dieses war der erste Streich und der zweite …

. . . soll heute für Lustenau gegen Celje folgen. Wälder müssen in Qualifikation!

Die Ergebnisse der vorletzten INL-Runde brachten einige klare Erkenntnisse im Kampf um die fünf fixen Play-off-Plätze. Gröden und Eppan sind in der „Master Round“. Die anderen drei Tickets werden heute vergeben. Lustenau kann sich zu Hause (17.30 Uhr) gegen Celje nur noch selbst ein Bein stellen. Feldkirch ist mit einem Sieg in Gröden fix dabei. Das Spiel des EHC Bregenzerwald gegen Eppan hingegen ist schon bedeutungslos.

Früh alles klar

Die Lustenauer Löwen zeigten im Duell mit Maribor erst nach zehn Minuten ihre Zähne. Innerhalb von nur 29 Sekunden setzten Emil Lahti und Olli Julkunen zum ersten Doppelschlag an. Und der zweite folgte fünf Minuten später. Nicholas Hollendonner und erneut Julkunen (16.) sorgten mit dem 4:0 schon für die Vorentscheidung.

Im zweiten Drittel musste auch der zweite Maribor-Keeper, Duh kam für Pilko, innerhalb von kürzester Zeit einige Male hinter sich greifen. Hollerdonner (25.) legte nach, Thomas Auer machte das halbe Dutzend voll und Dornbirn-Leihgabe David Slivnik (27.) gelang sein Premierentreffer. Der Rest zum 7:1 war Nebensache.

4200 Fans in Feldkirch

In der Vorarlberghalle stieg das Duell der VEU Feldkirch gegen Zell am See. Die geplante Live-Übertragung des ORF wurde übrigens wegen der Handball-EURO kurzfristig gecancelt. Die Feldkircher reagierten dementsprechend sauer, denn mit Dänemark gegen Spanien stand eine Partie ohne österreichische Beteiligung am Programm. Schade, denn die VEU sicherte sich in einer unglaublich spannenden Partie 24 Sekunden vor Ende der Overtime vor 4200 (!) Zuschauern einen wichtigen 7:6-Sieg.

Günther böhler

FBI VEU Feldkirch – EK Zell am See 7:6 n.V. (3:1, 1:2, 2:3, 1:0). Vorarlberghalle, 4198 Zuschauer. Tore: Colleoni (15./PP), Scheiber (16./PP), Grabher-Meyer (17.), Winzig (40./PP), Tomasek (44./PP, 65.), Draschkowitz (55.) bzw. Tschernutter (2., 40./SH), Vala (45./SH2), Rataj (31.. 49./PP, 57.)

EHC Palaoro Lustenau – HDK Maribor 7:1 (4:0, 3:0, 0:1). Rheinhalle, 647 Zuschauer. Tore: Harand (10./PP), Julkunen (11., 16./PP), Hollendonner (15., 25.), Auer (25.), Slivnik (27.) bzw. Sotlar (49./PP2)

Außerdem: Meran – Celje 7:1, Kaltern – Jesenice 2:5, Kranj – Neumarkt 0:5, Laibach – Eppan 0:6, Gröden – Bled 8:0

Tabelle

1. Gröden 27 122:57 61

2. Eppan 27 99:46 61

3. Neumarkt 27 107:51 58

4. Lustenau 27 102:78 57

5. Feldkirch 27 138:74 56

6. Zell 27 117:70 56

7. B’wald 27 87:61 53

8. Jesenice 27 105:69 44

9. Laibach 27 78:88 39

10. Kaltern 27 90:92 33

11. Meran 27 93:92 33

12. Kranj 28 70:105 27

13. Maribor 27 68:149 14

14. Celje 27 64:156 9

15. Bled 27 48:199 8

Heute:
Bregenzerwald – Eppan, Lustenau – Celje (beide 17.30 Uhr), Gröden – Feldkirch (18 Uhr), Meran – Maribor, Zell am See – Laibach, Neumarkt – Kaltern, Bled – Jesenice

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.