„Springer in die Hölle geschickt“

Wind, Regen, Aquaplaning – Chaos beim Springen in Zakopane.

Das Weltcup-Springen in Zakopane hatte mit dem Norweger Anders Bardal einen Sieger – doch die Schlagzeilen nach nur einem Durchgang gehörten an diesem Tag zwei Jungadlern, die zu Pechvögeln wurden: Tourneesieger Thomas Diethart (21) und der Deutsche Andreas Wellinger (18) durften wegen einer durch p

Artikel 3 von 3
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.