Morgenstern ist Sotschi ein paar Sprünge näher

Nur 21 Tage nach seinem Sturz am Kulm absolvierte Thomas Morgenstern wieder die ersten Sprünge und verkündete: „Ich bin sehr zufrieden und werde in Sotschi mein Bestes geben.“

Was schon länger klar war, ist nun fix. Martin Schmitt, der mit seinen erfolgreichen Auftritten zum Jahrtausendwechsel kreischende Teenager und Transparente à la „Martin, ich will ein Kind von dir!“ in den Skisprungstadien salonfähig machte, hat in Willingen seine Karriere beendet. Quasi zur selben

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.