Ein Sondertransport für Martin Oraze

INNSBRUCK. Mit den Worten „Hurra, hurra, die Dornbirner sind da“ betraten 150 Dornbirner Schlachtenbummler eine halbe Stunde vor Spielbeginn die Eisarena. Schon etwas früher in der Halle war Dornbirn-Betreuer Wolfgang Gmeiner. Er reiste mit dem Privatauto an, am Beifahrersitz einen prominenten Gast:

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.