„Der Trainerwechsel überraschte viele“

Das österreichische Nationalteam schaffte vor wenigen Wochen den Aufstieg in die A-Gruppe. Mit dabei: Dornbirn-Spieler Niki Petrik. Er spricht über die aktuelle A-WM und seine Erlebnisse im Nationalteam.

Genießen Sie den Urlaub?

NIKI PETRIK: Ich habe eine Woche die Füße hochgelegt, jetzt bin ich wieder voll im Training. Vor kurzem war ich noch in Dornbirn, beim Zahnarzt. Ich habe beim letzten WM-Spiel gegen Slowenien zwei Zähne verloren. Montag mehrere Stunden, am Dienstag nochmals. Es gibt Angenehme

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.