Verhinderte Mafia Olympiavergabe an Salzburg?

Fedor Radmann, Chef der Salzburger Olympiabewerbungsgesellschaft, soll erpresst und schließlich zum Rücktritt gezwungen worden sein.

Die Geschichte klingt wie ein unelegant geschriebener Krimi und soll dennoch einen beträchtlichen Wahrheitsgehalt haben. Bei der gescheiterten Salzburger Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2014 soll die russische Mafia im Spiel gewesen sein.

Im Mittelpunkt stand nach Berichten der „Bild am So

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.