Saisonende statt WM-Finale

Beate Schrott musste im Halbfinale über 100 Meter Hürden aufgeben.

PEKING. Es war fast ein kleines Drama. Beate Schrott wollte just bei der WM in Peking beweisen, dass ihr der Schritt aus der kleinen Krise mit neuem Trainer geglückt ist, dass sie nach Olympia 2012 wieder Weltklasseleistungen bringen, die 100 Meter Hürden unter 13 Sekunden laufen kann. Doch statt de

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.