Die Aufmerksamkeit gehört dem „Lonely Rider“

Paul Reitmayr bestreitet heute ab 10.45 Uhr bei der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft in Zell am See sein bislang wichtigstes Karriererennen. Der gebürtige Bregenzer ist der einzige österreichische Profi, der am Start ist. Beim heutigen Rennen will er vor allem eines – Vollgas geben.

Wie groß war Ihr Stress­pegel in den letzten Tagen vor dem Rennen bei der Weltmeisterschaft in Zell am See?

Paul Reitmayr: Ich habe versucht mit meinen Kräften hauszuhalten. Aber ich hatte schon sehr viele Termine. Es ist für mich als Triathlet etwas ungewohnt, von einem Pressegespräch zum nächsten z

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.