Kenia ist die Nummer eins

Es kommt einer kleinen Revolution gleich: Erstmals eroberte Kenia die Spitze des Medaillenspiegels bei einer Leichtathletik-WM. Dafür ließ Russland diesmal aus.

Der Marathon der Damen am Schlusstag war ein Höhepunkt, denn entschieden wurde es nach 42.195 Metern tatsächlich erst mit den letzten Schritten. Eine Sekunde lag die Äthiopierin Mare Dibaba letztlich vor Helah Kiprop aus Kenia. Was man in Kenia verschmerzen dürfte, schließlich gab es trotzdem genug

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.