Ein Podest als süßer Lohn nach der harten Zeit

Im Ziel hatte Anna Veith allen Grund zu feiern. Gepa

Im Ziel hatte Anna Veith allen Grund zu feiern. Gepa

Anna Veith war in Cortina die große Überraschung. Schon im zweiten Rennen nach ihrem Comeback fuhr die Salzburgerin als Dritte aufs Podest.

35 Tage ist es her, seit Anna Veith wieder in den Skiweltcup eingestiegen ist nach ihrer schweren Verletzung. Und den 34. Tag ihrer Rückkehr, den wird die Salzburgerin wohl immer im Gedächtnis behalten. Als den Tag, an dem sie in ihrer zweiten Karriere nach ihrer schweren Knieverletzung den ersten P

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.