Rote Teufel legten im Finale vor

Während Doknic (l.) hexte, übernahm Schlinger Verantwortung und wurde dafür von Herburger liebkost. Gepa/lerch

Während Doknic (l.) hexte, übernahm Schlinger Verantwortung und wurde dafür von Herburger liebkost. Gepa/lerch

Der Alpla HC Hard bezwang vor 2280 Zuschauern in der Sporthalle am See die Fivers Margarenten mit 27:26. Am Sonntag folgt Finale Nummer zwei in Wien.

Von Johannes Emerich

Der Funke sprang über. 2280 Fans in der ausverkauften Sporthalle am See peitschten ihre Mannschaft nach vorne, und vor allem Golub Doknic im Harder Gehäuse ließ sich von der Stimmung anstecken. Der Montenegriner parierte nicht weniger als 17 Würfe der Wiener, die früh in Führung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.