Räikkönen überraschte mit Monaco-Pole

Ferrari greift nach dem ersten Monaco-Sieg seit Michael Schumacher 2001, denn beide Ferraris starten heute aus Reihe eins. Die „Pole“ holte aber nicht WM-Leader Sebastian Vettel, sondern sein Teamkollege Kimi Räikkönen. Dritter wurde knapp dahinter Valtteri Bottas im Mercedes vor den Red Bulls von M

Artikel 82 von 117
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.