Bei den Fivers gibt’s für Bregenz nichts zu holen

Die Fivers ließen sich gestern von Rekordmeister Bregenz nicht aufhalten. GEPA

Die Fivers ließen sich gestern von Rekordmeister Bregenz nicht aufhalten. GEPA

Der Rekordmeister verschläft die erste Halbzeit in Wien komplett und muss sich bei eiskalten Fivers 28:32 (12:18) geschlagen geben.

„Wir haben sehr schwach begonnen, dann aber Moral gezeigt und uns in der zweiten Halbzeit gut verkauft. Das stimmt uns positiv, auch wenn wir natürlich traurig über die Niederlage sind. Aber in Wien ist es immer sehr schwer, das haben wir gewusst“, analysierte Lukas Frühstück den Auftritt der Bregen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.