Die Qualität stimmte, die Platzierung nicht

Stefan Kraft verfehlte im Skisprungweltcup in Nischni Tagil das Podest um 0,1 Punkte.

Wie knapp Freud und Leid im Sport oft beieinanderliegen, sah man bei der dritten Weltcupstation der Skispringer im russischen Nischni Tagil: Stefan Kraft verpasste um 0,1 Punkte das Podium und musste sich ex aequo mit dem Deutschen Andreas Fellinger mit dem vierten Platz begnügen. Das sei natürlich

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.