Feuer der Verzweiflung

Reportage. Die Ost- und Südsteiermark erwachte gestern unter einer dicken Rauchwolke. Tausende Obst- und Weinbauern kämpften mit Feuer und Eis gegen den Frost an. Doch alles sieht nach einer Wiederholung aus, die sich keiner gewünscht hat. Von Ulrich Dunst

Und mit jedem Zehntelgrad sinkt auch die Zuversicht. Dabei war Franz Hutter um drei Uhr früh noch guten Mutes, als er bei sich zu Hause hundertfach Feuer gelegt hat. Mit Absicht. Mit einer zum Flammenwerfer umfunktionierten Buckelspritze (mit 30 Kilo schwerer Propangasflasche) schreitet der Weinbaue

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.