„Populismus steht der SPÖ nicht gut an“

Der Grazer Politikwissenschaftler Kerem Öktem über die „Integrationsverweigerung“.

Wie empfinden Sie als Politikwissenschaftler die Debatte über die „Integrationsverweigerung“?

KEREM ÖKTEM: Ich empfinde dieses neue Wort, das aus Deutschland importiert wurde, als problematisch, weil es Unterstellungen und unklare Begriffe zusammenbringt. Wer verweigert was?

Dass Mädchen nicht schwimm

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.