„Zusammengezählt wird am Ende“

Die Kritik an der Aufnahme von vier Stronach-Mandataren in den ÖVP-Klub lässt Klubchef Lopatka völlig kalt. Im Parlament gehe es „um Mehrheiten“. Und um die Zukunft.

CLAUS ALBERTANI

Reinhold Lopatka, Klubobmann der ÖVP im Nationalrat, ist ein kühler Rechner: „Mir ist lieber, sie arbeiten bei uns konstruktiv mit, als sie sitzen als wilde Abgeordnete in der letzten Reihe.“ Lopatka bezieht sich dabei auf jene mittlerweile vier Mandatare, die innerhalb der letzten Wo

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.